0 km
zurück

Gebrauchte Landmaschinen kaufen – Kauftipps im Landmaschinen Ratgeber

In der Landwirtschaft kommen verschiedene Landmaschinen zum Einsatz. Je nach Art des landwirtschaftlichen Betriebs, der angebauten Pflanzen bzw. Feldfrüchte und der gezüchteten Tiere, werden bestimmte Agrarfahrzeuge und Agrarmaschinen verwendet. Haben diese mit der Zeit ausgedient, muss schnell für Ersatz gesorgt werden. Da neue Geräte meist sehr teuer sind, ist es budgetfreundlicher gebrauchte Landmaschinen zu erwerben. Wir verraten Ihnen daher, was Sie beim Kauf gebrauchter Agrarmaschinen beachten sollten.

 

 

Informieren Sie sich über die gebrauchte Landmaschine

Vor dem Kauf empfiehlt es sich, sich über die Vorgeschichte der Maschine schlau zu machen. Jede Maschine hat eine begrenzte Nutzungsdauer. Diese hängt von der Art der Verwendung, der Instandhaltung und Reparatur ab. Daher ist es wichtig, dass Sie folgende Infos vom Verkäufer erhalten: Die Anzahl der Vorbesitzer, die Stärken und Schwächen der Maschine sowie alles über vergangene Reparaturen.

Die nachfolgende Tabelle gibt Aufschluss über die ungefähre Lebensdauer einiger Landmaschinen. Diese wird natürlich von der Instandhaltung, Wartung und korrekten Nutzung der Geräte beeinflusst.

 

Landmaschinen Lebensdauer Betriebsstunden)
Traktoren                           12,000
Kettentraktoren 16,000
Baumwollernter 2,000
Drillmaschinen 1,000
Pflanzmaschinen 1,000
Pflüge 2,000
Schwadmäher 2,000
Ackergeräte 2,000
Mähdrescher 2,000

Überprüfen Sie die Wartung der gebrauchten Agrarmaschine

Ein Blick auf sämtliche bewegliche Teile der Maschine, lässt oftmals erkennen, ob das Gerät vom Vorbesitzer ordentlich gewartet wurde. Ist dies der Fall, sollten die Teile gut geschmiert sein und nicht hin und her wackeln. Wirken sie dagegen instabil, könnten ausgeschlagene Lager die Ursache sein. Deren Reparatur mit erheblichen Kosten verbunden ist.

Die Bedienelemente geben ebenfalls Aufschluss über den Grad der Nutzung. Vorsicht bei frisch ausgetauschten Griff- und Pedalauflagen, diese könnten das tatsächliche Alter der Maschine verschleiern. Aus diesem Grund sollten Sie auch das Typenschild genaustens unter die Lupe nehmen. Stellen Sie sicher, dass es weder manipuliert, noch ausgetauscht wurde. Manipulationen erkennt man, meist an vorsätzlich verursachten großen Kratzern.

Bei der Funktionsprüfung und Probefahrt empfiehlt es sich auch die Sicherheitseinrichtungen zu untersuchen. Lehnt der Verkäufer eine Funktionsprüfung oder Probefahrt ab, raten wir, die Finger von der Maschine zu lassen. Vermutlich hat der Verkäufer etwas zu verheimlichen.

Sind Sie selbst technisch nicht so bewandert, lohnt es sich einen Fachmann des Vertrauens zurate zu ziehen. Landmaschinenmechaniker können oftmals auch Mängel an Geräuschen feststellen. Hat der Verkäufer nichts zu verbergen, wird er mit Sicherheit nichts gegen eine zweite Meinung oder einer Prüfung in einer Fachwerkstatt haben.

Sollten Sie sich nach der Prüfung noch immer nicht sicher sein, empfiehlt es sich nach weiteren Angeboten zu suchen. Diese können Sie im Anschluss miteinander vergleichen.

Vergewissern Sie sich, dass Ersatzteile erhältlich sind

Im Laufe der Jahre wird sich das ein oder andere Teil abnutzen. Erkundigen Sie sich daher, ob die Ersatzteile für die Maschine verfügbar sind. Je neuer die Landmaschine, desto sicherer erhalten Sie Ersatzteile und Zubehör.

Suchen Sie nach gebrachten Landmaschinen nicht nur bei Händlern

War man früher auf die Händler vor Ort angewiesen, kann man dank des Internets quasi weltweit nach gebrauchten Landmaschinen und deren Ersatzteilen suchen. Auf RP Märkte können private und gewerbliche Verkäufer Agrarfahrzeuge zum Verkauf anbieten. Auch Ersatzteile und Zubehör werden auf unserem Portal zum Tausch oder Verkauf angeboten.

 

Jetzt inserieren

 

 

Twittern

 

Aktuelle Kleinanzeigen für Landmaschinen

Weitere Kleinanzeigen für Landmaschinen

 

Verwandte Themen:

zurück