rp-online Logo
Lingenfeld
0 km
zurück

Übersicht: Die besten Gebrauchtwagen

Welcher Peugeot ist der beste?

Peugeot

Peugeot: Motion & Emotion in jeder Größenordnung

Die Marke Peugeot steht seit ihrer Gründung im Jahr 1810 für beste Qualität und höchsten Komfort made in France. Mit den derzeit 14 verschiedenen Modellen deckt der Autohersteller sämtliche Fahrzeugklassen ab und kann damit die Bedürfnisse aller Autofahrer zufriedenstellen. Nicht grundlos zählt die Marke mit über zwei Millionen verkauften Autos pro Jahr längst zu den umsatzstärksten Fahrzeugherstellern Europas. Mit welchem Modell Sie am besten fahren, erfahren Sie hier.

Klein und wendig: Platzsparende Modelle für die Großstadt

Mit der Modellreihe 207 mischt Peugeot den Kleinwagenmarkt gehörig auf. Mit seinem geräumigen Innenraum ist der 207 ein wahres Platzwunder; insbesondere der vordere Bereich bietet auch für große Fahrer ausreichend Platz. Die bequem gepolsterten Sitze sorgen zusammen mit den hohen Verstelloptionen für ein komfortables Fahrerlebnis, das auch längere Strecken komfortabel überbrücken lässt. Anders als bei seinem kleinen Bruder, dem 107, werden Lenkimpulse beim Peugeot 207 direkt übertragen. Lediglich bei der Kraftübertragung liegt der Kleinwagen ein wenig hinter seinen Konkurrenten zurück. Zwar gibt der Motor einen satten Klang von sich, entpuppt sich beim Fahren aber doch eher als Kätzchen denn als Tiger. Der 207 ist auch als Cabrio erhältlich. Wer es etwas sportlicher mag, greift wiederum auf den großen Bruder 208 zurück, der mit ein paar Pferdestärken mehr in direkter Konkurrenz zum Golf GTI steht.

Für längere Strecken: Der Kompakte

Mit dem 308 tritt Peugeot in unmittelbare Konkurrenz zum Golf. Das Cockpit ist schlicht gehalten, aber aufgrund der aufgesetzten Instrumente insbesondere für große Fahrer optimal geeignet. Mit eigenen Internetdiensten versucht der französische Hersteller dem Zeitalter mobiler Kommunikation gerecht zu werden und versorgt den Fahrer mit den aktuellsten Informationen zum Straßenverkehr. Das Fahrwerk federt kleinere Unebenheiten für die Insassen unbemerkt ab; lediglich bei hoher Zuladung stößt die Federung an ihre Grenzen. Die direkte Lenkung bereitet sportlichen Fahrern zwar auf der Landstraße besondere Freude, eine eher gemütliche Schaltung lässt den 308 aber in puncto Sportlichkeit hinter seiner Konkurrenz zurückfallen. Dieses Peugeot-Modell ist ein gemütlicher Allrounder, der Stadtverkehr mit längeren Strecken angenehm zu kombinieren weiß.

Überraschung in der Mittelklasse

In der Mittelklasse fristet Peugeot eher ein unscheinbares Dasein und wird hier dementsprechend gern unterschätzt. Der 508 bleibt zwar vom Ladevolumen her aufgrund seines Stufenhecks leicht hinter der Konkurrenz zurück, kann dafür aber bereits in der Grundausstattung mit Einparksensoren und elektrisch verstellbaren Sitzen punkten und bietet optionale Ausstattungen wie ein Head-Up-Display, die sonst nur in der Oberklasse erhältlich sind. Die weiche Federung sorgt für hohen Fahrkomfort und schluckt problemlos kleine Unebenheiten. Genau wie die kleineren Modelle überzeugt der 508 aber auch eher durch gemütliches Fahrverhalten denn durch sportliche Leistung. Wer gerne etwas mehr Ladefläche zur Verfügung hat, sollte auf die Kombivariante 5008 zurückgreifen. Sind Ihnen die Schaltwege wiederum zu weit, hier ein wertvoller Tipp: Den 508 gibt es gegen Aufpreis auch als Automatik; eine Ausstattungsvariante, die ihn zum idealen Auto für längere Strecken werden lässt. Insbesondere Vielfahrer werden den Komfort des schnittigen Franzosen zu schätzen wissen.

 
    Twittern    

Die aktuellsten Peugeot-Kleinanzeigen

mehr Kleinzeigen der Kategorie Peugeot

 

Weitere Ratgeber rund um das Thema Auto:

Welcher Porsche ist der beste?

Welcher Renault ist der beste?

Welcher Seat ist der beste?


Bildquelle:

Bild: dantetg | Pixabay.com

zurück