0 km

EFT-Institut Berlin

Über die Firma

EFT = Freiheit für Körper, Geist und Seele

Haben Sie sich auch schon über Ihre eigenen Emotionen geärgert?

Denken Sie auch, dass viele körperliche Themen von „Innen“ kommen? Die EFT * Klopf-Akupressur wird bei emotionalen und gesundheitlichen Belastungen eingesetzt und

ist eine sehr einfache Selbst-Anwendung,

hat Tausende Erfahrungsberichte von begeisterten Anwendern und

es gibt über 100 wissenschaftliche Studien…

Das Beste: Sie bekommen von uns sogar die Grund-Technik der EFT Klopfakupressur zum kostenfreien Download. Probieren Sie es doch gleich mal aus!

Das EFT-Institut Berlin ist ein Zentrum für hochwertige Klopf-Akupressur Ausbildungen, Seminare, Gruppen, Einzel-Sitzungen und eine zentrale Anlaufstelle für Klopfakupressur in Berlin.

Das EFT-Institut Berlin auf Facebook: Täglich neue Infos, Tipps, Ideen und Anleitungen! https://www.facebook.com/EFTInstitutBerlin/

Mitglied im Verband für Klopfakupressur (früher: „EFT D.A.CH. e.V.“)

EFT-Institut Berlin = EFT auf höchstem Niveau!   Möchten Sie lieber fragen statt lesen? Rufen Sie uns gerne an: 030 / 355 056-11 ______________________________________________________

*) Hinweis: Die hier dargestellte und vermittelte EFT Klopfakupressur stellt unser Verständnis aus über 13 Jahren praktischer Anwendung und Lehre dar welches nicht automatisch auch das des Entwicklers Gary Craig ist… Näheres zum Markenrecht EFT: https://www.eft-berlin.de/ueber-uns/kontakt-impressum/#markenrecht

Kontakt/Impressum

Herr Hans-Hermann Baertz

Hohenfriedbergstr. 16
10829 Berlin

+493035505611

Rechtliches

Steuernummer: 18/214/00205

AGB

Inhaltsverzeichnis 1.Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen 2.Leistungen des Veranstalters 3. Vertragsschluss 4. Preise und Zahlungsbedingungen 5. Teilnahmeberechtigung, Vertragsübertragung 6. Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl 7. Änderung oder Ausfall der Veranstaltung 8. Vertragliches Rücktrittsrecht (Stornierungen) 9. Lehrmaterial 10. Haftung 11. Anwendbares Recht, Gerichtsstand 12. Alternative Streitbeilegung   1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) des Hans-Hermann Baertz, handelnd unter „EFT-Institut Berlin“ (nachfolgend „Veranstalter“), gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Kursen / Seminaren (nachfolgend „Veranstaltung“), die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Veranstalter hinsichtlich der auf der Website des Veranstalters dargestellten Veranstaltungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart. 1.2 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. 1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.   2. Leistungen des Veranstalters 2.1 Der Veranstalter bietet sowohl Online-, als auch Präsenzveranstaltungen an. Der Inhalt der Veranstaltung ergibt sich aus der jeweiligen Kursbeschreibung auf der Website des Veranstalters. 2.2 Bei Online-Veranstaltungen erbringt der Veranstalter seine Leistungen ausschließlich in elektronischer Form per Online-Video-Konferenz unter Einsatz entsprechender technischer Mittel. Hierzu stellt der Veranstalter dem Kunden vor Beginn einer Video-Konferenz eine passende Anwendungssoftware zur Verfügung. Zur fehlerfreien Teilnahme an der Online-Video-Konferenz muss das System des Kunden bestimmte Mindestvoraussetzungen erfüllen, die dem Kunden auf der Website des Veranstalters mitgeteilt werden. Für die Einhaltung der Systemvoraussetzungen trägt der Kunde die Verantwortung. Der Veranstalter haftet nicht für technische Probleme, die auf mangelhafte Systemvoraussetzungen beim Kunden zurückzuführen sind. 2.3 Bei Präsenzveranstaltungen erbringt der Veranstalter seine Leistungen ausschließlich im persönlichen Kontakt mit dem Kunden und in von ihm hierzu ausgewählten Räumlichkeiten. Sofern sich aus der Kursbeschreibung des Veranstalters nichts anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Räumlichkeit zur Durchführung der gewünschten Veranstaltung. 2.4 Der Veranstalter erbringt seine Leistungen durch qualifiziertes, von ihm ausgewähltes Personal. Dabei kann sich Veranstalter auch der Leistungen Dritter (Subunternehmer) bedienen, die in seinem Auftrag tätig werden. Sofern sich aus der Kursbeschreibung des Veranstalters nichts anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Person zur Durchführung der gewünschten Veranstaltung. 2.5 Der Veranstalter erbringt seine Leistungen mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen. Einen bestimmten Erfolg schuldet Veranstalter aber nicht. Insbesondere übernimmt der Veranstalter keine Gewähr dafür, dass sich beim Kunden ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass der Kunde ein bestimmtes Leistungsziel erreicht. Dies ist nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des Kunden abhängig, auf den Veranstalter keinen Einfluss hat.   3. Vertragsschluss 3.1 Die auf der Website des Veranstalters beschriebenen Veranstaltungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Veranstalters dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden. 3.2 Der Kunde kann sein Angebot über das auf der Website des Veranstalters bereitgestellte Online-Anmeldeformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er seine Daten in das Anmeldeformular eingetragen hat, durch Klicken des den Anmeldevorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählte Veranstaltung ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch per Fax, per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Veranstalter abgeben. 3.3 Der Veranstalter kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Anmeldebestätigung oder eine Anmeldebestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Anmeldebestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Vertragserklärung zur Zahlung auffordert. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Veranstalter das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. Gleiches gilt für den Fall, dass die vom Kunden ausgewählte Veranstaltung schon vor Ablauf der Annahmefrist beginnt und der Veranstalter das Angebot des Kunden nicht bis spätestens 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung annimmt, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde. 3.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. 3.5 Bei einer Anmeldung über die Website des Veranstalters wird der Vertragstext vom Veranstalter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seines Angebots nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Der Vertragstext kann vom Kunden nach Absendung seines Angebots jedoch nicht mehr über die Website des Veranstalters abgerufen werden. 3.6 Vor verbindlicher Abgabe des Angebots über das Online-Anmeldeformular des Veranstalters kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. 3.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung. 3.8 Meldet der Kunde weitere Teilnehmer für eine Veranstaltung an, verpflichtet er sich, auch für die vertraglichen Verpflichtungen aller von ihm angemeldeten Teilnehmer einzustehen, sofern er bei der Anmeldung eine entsprechende Erklärung abgibt.   4. Preise und Zahlungsbedingungen 4.1 Sofern sich aus dem Angebot des Veranstalters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer nach § 19 UStG nicht enthalten. 4.2 Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung bei Präsenzveranstaltungen sind nicht im Preis inbegriffen und vom Kunden zu tragen, sofern sich aus der Kursbeschreibung des Veranstalters nichts anderes ergibt. 4.3 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf der Website des Veranstalters angegeben werden. 4.4 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben. 4.5 Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.   5. Teilnahmeberechtigung, Vertragsübertragung 5.1 Teilnahmeberechtigt ist nur die in der Anmeldebestätigung namentlich genannte Person. Eine Vertragsübertragung auf einen Dritten ist nur mit Zustimmung des Veranstalters möglich. 5.2 Tritt ein Dritter in den Vertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter ein, so haften er und der Kunde dem Veranstalter als Gesamtschuldner für den Teilnahmepreis und die durch den Eintritt des Dritten gegebenenfalls entstehenden Mehrkosten.   6. Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl 6.1 Der Veranstalter kann für seine Kurse eine Mindestteilnehmerzahl bestimmen. Bei Bestimmung einer Mindestteilnehmerzahl wird der Veranstalter hierauf im Rahmen der Kursbeschreibung ausdrücklich hinweisen. 6.2 Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann der Veranstalter bis spätestens am Tag vor Kursbeginn durch Erklärung gegenüber dem Kunden vom Vertrag zurücktreten. Der Veranstalter wird dem Kunden seine Rücktrittserklärung unverzüglich nach Kenntnis der nicht erreichten Teilnehmerzahl, spätestens bis am Tag vor Kursbeginn zugehen lassen. 6.3 Macht der Veranstalter von seinem Rücktrittsrecht gemäß vorstehender Ziffer Gebrauch, so kann der Kunde die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Veranstaltung verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Veranstaltung ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat sein Verlangen unverzüglich nach Zugang der Erklärung des Veranstalters diesem gegenüber geltend zu machen. 6.4 Macht der Kunde nicht von seinem Recht gemäß vorstehender Ziffer Gebrauch, so wird der Veranstalter dem Kunden ein gegebenenfalls bereits gezahltes Teilnahmeentgelt unverzüglich zurückerstatten.   7. Änderung oder Ausfall der Veranstaltung 7.1 Der Veranstalter behält sich vor, Zeit, Ort, Kursleiter und/oder Inhalt der Veranstaltung zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Veranstalters für den Kunden zumutbar ist. Zumutbar sind nur unerhebliche Leistungsänderungen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und nicht vom Veranstalter wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden. Der Veranstalter wird den Kunden im Falle einer Änderung von Zeit, Ort, Kursleiter und/oder Inhalt der Veranstaltung rechtzeitig hierüber informieren. 7.2 Bei einer erheblichen Leistungsänderung kann der Kunde kostenlos vom Vertrag zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Veranstaltung verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Veranstaltung ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. 7.3 Die Rechte gemäß vorstehender Ziffer hat der Kunde unverzüglich nach der Information des Veranstalters über die Leistungsänderung diesem gegenüber geltend zu machen. 7.4 Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltung aus wichtigen Gründen, wie etwa höherer Gewalt oder Erkrankung des Kursleiters kurzfristig gegen volle Erstattung eines ggf. bereits gezahlten Teilnahmeentgelts abzusagen. Der Veranstalter wird sich bei Ausfall der Veranstaltung um einen Ersatztermin bemühen.   8. Vertragliches Rücktrittsrecht (Stornierungen) Unabhängig von einem ggf. bestehenden gesetzlichen Widerrufsrecht räumt der Veranstalter dem Kunden das Recht ein, seine Anmeldung für eine Veranstaltung des Veranstalters nach folgender Maßgabe kostenfrei zu stornieren (vertragliches Rücktrittsrecht): 8.1 Der Kunde kann seine Anmeldung bis zu 14 Tage vor Beginn der gebuchten Veranstaltung ohne Angabe von Gründen durch eine gegenüber dem Veranstalter in Textform (z. B. E-Mail) abzugebende Erklärung stornieren. Für die Einhaltung der Stornierungsfrist ist der Zugang der Erklärung beim Veranstalter maßgeblich. Storniert der Kunde seine Anmeldung fristgerecht, so wird der Veranstalter ihm ein ggf. bereits gezahltes Teilnahmeentgelt innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Zugang seiner Erklärung vollständig zurückerstatten. Hierfür kann der Veranstalter das gleiche Zahlungsmittel verwenden, welches der Kunde für seine Zahlung an den Veranstalter verwendet hat. 8.2 Ein ggf. bestehendes gesetzliches Widerrufsrecht des Kunden wird durch das vorstehend geregelte Rücktrittsrecht nicht eingeschränkt.   9. Lehrmaterial 9.1 Der Anbieter ist Inhaber sämtlicher Nutzungsrechte, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind. Dies gilt auch im Hinblick auf Lehrunterlagen, die dem Kunden gegebenenfalls im Zusammenhang mit der Veranstaltung überlassen werden. 9.2 Der Kunde darf die Inhalte der Veranstaltung einschließlich gegebenenfalls überlassener Lehrunterlagen lediglich in dem Umfang nutzen, der nach dem von beiden Parteien zugrunde gelegten Vertragszweck erforderlich ist. Ohne gesonderte Erlaubnis des Anbieters ist der Kunde insbesondere nicht berechtigt, die Veranstaltung oder Teile daraus aufzuzeichnen oder Lehrunterlagen zu vervielfältigen, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen. 9.3 Bei Online-Veranstaltungen wird dem Kunden kursbegleitendes Lehrmaterial (z. B. Lehrunterlagen) ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail oder zum Download zur Verfügung gestellt. Sofern nichts anderes vereinbart ist, hat der Kunde keinen Anspruch auf Überlassung des Lehrmaterials in körperlicher Form.   10. Haftung Der Veranstalter haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt: 10.1 Der Veranstalter haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist, aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz. 10.2 Verletzt der Veranstalter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Ziffer unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Veranstalter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. 10.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Veranstalters ausgeschlossen. 10.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Veranstalters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.   11. Anwendbares Recht, Gerichtsstand 11.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 11.2 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Anbieters. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Anbieters ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag. Der Anbieter ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.   12. Alternative Streitbeilegung 12.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. 12.2 Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet, hierzu jedoch grundsätzlich bereit.

Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung zum Widerrufsrecht: Wenn Sie eine Veranstaltung als berufliche Weiterbildung buchen, trifft das Widerrufsrecht nach § 13 BGB nicht zu. Als private Weiterbildung ist es eine Dienstleistung nach § 312g, Abs. 2, Nr. 9 BGB, nach dem ein Widerrufsrecht nicht besteht. Ersatzweise haben Sie ein Rücktrittsrecht nach Artikel 8 der Anmelde- und Teilnahmebedingungen (= AGB).

Impressum

EFT-Institut Berlin, EFT-Institut München und EFT-, NLP- & Hypnose-Praxis Hans-Hermann Baertz -Heilpraktiker-   Anschrift: Hohenfriedbergstr. 16 D – 10829 Berlin Tel.: +49 (0)30 355 056-11 Fax: +49 (0)30 355 056-12   E-Mail: info@eft-berlin.de info@eft-münchen.de office@eft-berlin.de   Homepage: www.eft-berlin.de   Adresse der Praxis- & Seminarräume EFT-Institut Berlin, Hohenfriedbergstr. 16, 10829 Berlin (Schöneberg), 5 Minuten Fußweg vom S Julius-Leber-Brücke (S1), 10 Minuten Fußweg vom U Kleistpark (U7)   Bankverbindung Deutschland: Hans-Hermann Baertz IBAN: DE93 1203 0000 1008 1433 21  BIC: BYLADEM1001   Mitglied der Initiative „Fairness im Handel“. Informationen zur Initiative: https://www.fairness-im-handel.de   Angaben nach § 5 Abs. 1 TMG Aufsichtsbehörde Für Hans-Hermann Baertz -Heilpraktiker- ist das zuständige Aufsichtsamt das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo), Fehrbelliner Platz 1, 10707 Berlin.Alle Veranstaltungen werden als ergänzende Maßnahmen im Rahmen der Heilpraktiker-Tätigkeit durchgeführt. Registereintragungen Es gibt keine Registereintragungen. Hans-Hermann Baertz -Heilpraktiker- ist beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo), Fehrbelliner Platz 1, 10707 Berlin, angemeldet. Alle Veranstaltungen werden als ergänzende Maßnahmen im Rahmen der Heilpraktiker-Praxis durchgeführt. Angaben zu Berufen mit besonderen Reglementierungen a) Kammerzugehörigkeit: entfällt b) Gesetzliche Berufsbezeichnung: Heilpraktiker (Deutschland). Die Berufsbezeichnung Heilpraktiker wird nach Deutschem Recht (§1 HeilprG) geführt. Die Erlaubnis wurde am 12.12.1991 vom Gesundheitsamt des BA Reinickendorf von Berlin nach der HeilprGDVerteilt. Die Ausübung der Heilkunde wird durch das HeilprG (Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung [Heilpraktikergesetz] vom 17.2.1939 [RGB]) geregelt und die Erlaubniserteilung nach der HeilprGDV (Durchführungsverordnung zum HeilprG). c) Berufsrechtliche Regelungen: MC-Berufsordnung für Heilpraktiker. Eine gesetzlich bindende Berufsordnung für Heilpraktiker gibt es nicht. Die Deutschen Heilpraktikerverbände haben eine Berufordnung für Heilpraktiker (BOH) entworfen, die von Hans-Hermann Baertz -Heilpraktiker- nicht anerkannt werden. Der Med-Con hat eine Alternative hierzu formuliert, die „Verbandsneutralen Freiwilligen Berufsgrundsätze für Heilpraktiker MC-Berufsordnung für Heilpraktiker“. Diese wird von Hans-Hermann Baertz -Heilpraktiker- freiwillig als bindend anerkannt. Die Berufsausübung der deutschen Heilpraktiker wird durch zahlreiche weitere Gesetze indirekt eingeschränkt bzw. geregelt (Heilpraktikergesetz, Infektionsschutzgesetz, Medizinproduktegesetz, Arzneimittelgesetz, Betäubungsmittelgesetz, Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens, Heilmittelwerbegesetz, Gesetz über die Ausübung der Zahnheilkunde, Hebammengesetz, Richtlinien für Blutentnahme und Sterilisation, Abfallbeseitigungsgesetz, Leichen- und Bestattungswesen, Behandlungs- und Hilfepflicht, Sozialgesetzgebung,…) Regelungen einsehbar unter: http://www.heilpraktiker.org/der-rechtliche-status-des-heilpraktikers Das Rechtsverhältnis zwischen Heilpraktiker und Patient begründet sich nach dem Dienstvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Abrechnungsgrundlage der Deutschen Heilpraktiker ist, wenn nicht anders vereinbart (Vorrang hat § 612 BGB), die GebüH 85 (Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker von 1985) der Deutschen Heilpraktikerverbände. Ferner gibt das Landesverwaltungsamt eine Gegenüberstellung von GebüH und GOÄ heraus, in der auch die Beihilfefägkeit dokumentiert ist. Außerdem gibt es das sogenbannte Hufelandverzeichnis der besonderen Heilmethoden für die privatärztliche Abrechnung ergänzend zur GOÄ, nach der viele Versicherungen Leistungen erstatten. Empfehlenswert ist eine private Krankenversicherung oder eine private Zusatzversicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung, die Heilpraktiker-Leistungen mit abdeckt. Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung: Name und Sitz der Gesellschaft: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, 48126 Münster Geltungsraum der Versicherung: Deutschland USt-Identifikationsnummer: Heilpraktikerleistungen sind nach § 4 Nr. 14 UStG umsatzsteuerfrei. Entsprechend wird auch keine USt-Identifikationsnr. vergeben. Steuernr.: 18/214/00205.   Markenrecht EFT ® Die Begriffe „EFT“ und „EFT-Trainer“ sind als sogenannte Unionsmarken in Europa markenrechtlich geschützt. EFT = Emotional Freedom Techniques, Begründer: Gary Craig. Klopfakupressur Techniken haben sich seit ihrem erstmaligen Auftauchen in den 1980er Jahren weltweit fortwährend kreativ weiterentwickelt. Sie haben ihren Ursprung u.a. in der von Dr. Callahan entwickelten TFT (Thought Field Therapies) Klopfakupressur-Methode sowie in der Klopfakupressur-Methode EFT, die eine Weiterentwicklung und Vereinfachung von TFT durch Gary Craig darstellt. Siehe hierzu vertiefend den Entwicklungsüberblick der Klopfakupressur, unter EFT-Geschichte. Die von den Seminarleitern, Coaches und Therapeuten des EFT-Institut Berlin vermittelte und angewandte Klopfakupressur orientiert sich an den Ausbildungsrichtlinien des Verbandes für Klopfakupressur e.V. (früher: EFT D.A.CH. e.V.) Die Seminarinhalte sowie sämtliche Skripte und Unterlagen sind zudem in diesem Sinne zusammengestellt und durch unsere eigenen Erfahrungen sowie unser Verständnis von der Arbeit mit der Klopfakupressur sowie anderen herausragenden Methoden und deren Kombination miteinander entsprechend ergänzt und erweitert worden. Die hier angewandte und vermittelte EFT-basierte Klopfakupressur stellt nicht die „Official EFT®/Optimal EFT®“ von Gary Craig dar, sondern unsere persönliche Sicht und Verständnis aus über 13 Jahren intensiver Arbeit mit dieser Klopfakupressur-Methode.   Scientology-Ausschluss Nach unseren aktuellen Informationen sind Scientologen durchaus bereit zu dementieren, dass sie nach den Lehren von Lee Ron Hubbard leben, denken, selbst lehren, handeln, arbeiten oder mit ihm sympathisieren, angeblich würden sie aber niemals ungefragt oder gar vorab erklären, dass sie es NICHT tun. Deshalb hier unsere eindeutige Vorab-Erklärung: Alle Mitarbeiter und der Betreiber versichern hiermit, dass wir weder Sympathisanten noch Anhänger des Gedankengutes von Scientology noch sonst irgendwelcher Sekten sind. Es gibt inhaltlich sowie in unserem Wirken keinerlei direkte oder indirekte Einflussnahmen von religiösen / pseudo-religiösen, wirtschaftlichen oder politischen Organisationen aller Art. Technologie-Erklärung Ich der Unterzeichnete erkläre, dass ich und mein Unternehmen nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard (Scientology) arbeiten, unterrichten oder Leistungen anbieten, dass weder ich noch meine Mitarbeiter nach dieser Technologie geschult werden oder wurden bzw. keine Kurse und/oder Seminare nach dieser Technologie besuchen oder besucht haben und dass ich diese Technologie zur Führung meines Unternehmens und zur Durchführung meiner Seminare, Coachings und meiner therapeutischen Arbeit ablehne. Hans-Hermann Baertz, Heilpraktiker

Versanddetails und Zahlungsmethoden

Kein Versand! Zahlungsmethoden: Überweisung, PayPal, ec und bar